Warum eine Mühle kaufen?

Warum eine Kaffeemühle kaufen?

Eine Mühle gehört zu jeder Espressomaschine und ist das wichtigste Werkzeug. Die Mühle ist das von Anfängern meist unterschätze Werkzeug. Natürlich ist es einfacher und auch kaum teurer, gemahlenen Espresso zu kaufen, aber leider kann man bei diesem den Mahlgrad nicht mehr selbst bestimmen. Der gemahlenen Espressos im Handel ist zu grob gemahlen und somit läuft das Wasser - egal wie fest man das Pulver auch stampft - zu schnell durch und es entsteht kein Druck. Der Espresso wird so grob gemahlen angeboten, damit alle Maschinen und auch Moka-Kannen es schaffen das Wasser durch den Kaffee zu pumpen. Aber erst durch die richtig lange Durchlaufzeit und den damit verbundenen Druck, kann sich die Crema bilden. Somit kommt man nicht an einer Mühle vorbei, wenn man auch zu hause richtigen Espresso mit Crema genießen möchte.

Was unterscheidet Espresso von Kaffee


Druck.

Diesen Druck entstehen zu lassen ist das eigentliche Geheimnis der Espresso Zubereitung. Es werden 9-11 bar (je nach Art der Pumpe) benötigt. Alle Maschinenhersteller geben einen Pumpendruck von 9 bis zu 23 bar an. Meist ist die Angabe um so höher um so günstiger die Maschine ist. Ja, in allen Maschinen wird eine Pumpe verbaut die genug Druck aufbauen könnte, aber Sie sind zuständig diesen Druck auch entstehen zu lassen.

Der Druck baut sich in der Espressomaschine erst auf wenn das Wasser auf einen Widerstand trifft, das fein gemahlene und fest getampte Kaffeemehl. Die Espressomaschine arbeitet jedes mal gleich, Sie sollten immer gleich feste tampen und die gleiche Menge an Espressopulver verwenden. Dann bleibt nur noch der Mahlgrad des Kaffeemehls. Dieser muss so fein eingestellt werden damit wirklich Druck entsteht beim Espresso machen. Dazu stellt man die Mühle immer feiner bis nur noch ein ganz dünner "Faden" aus dem Siebträger in die Tasse läuft. Diesen Feinheitsgrad zu finden und zu halten ist das Geheimnis.

Wir helfen Ihnen gerne:


Wir geben Espressokurse....